Aus den Sparten

13.12.2023

Weihnachtsfeier der Badmintontruppe

Am Montag den 11.12.2023 hatte die Badmintonsparte ihre Weihnachtsfeier in der Sporthalle Cluvenhagen.

Das Schleifchen- Turnier war eine unterhaltsame Möglichkeit die Feier mit sportlichem Eifer zu gestalten. Es wurden immer wieder neue Paarungen ausgelost, somit wurde jede Runde mit einem anderen Partner gespielt. Wurde das Spiel gewonnen konnten sich die Gewinner ein Schleifchen an ihrem Badmintonschläger befestigen. Gewinner war der/die Jenige mit den meisten Schleifchen am Schläger. Jeder hat was zum leckeren Buffet beigetragen und damit eine vielfältige und köstliche Auswahl geschaffen. Die Idee, dass jeder etwas mitbringt, verlieh der Feier eine persönliche Note und stärkte das Gemeinschaftsgefühl. Mit Spaß und einer netten Runde von Badminton-Enthusiasten, war die Feier eine gelungene Mischung aus sportlichem Engagement und geselligem Beisammensein. 

06.12.2023

Am 05.12.2023 war Internationaler Tag des Ehrenamtes

Ehrenamt ist überall – im Sport, in Kultur und Bildung, im sozialen Bereich und in Umweltprojekten, in der Nachbarschaftshilfe ebenso wie in der Kommunalpolitik, in Bürgervereinen und Stadtteilinitiativen. Auch das THW, die Feuerwehren und Hilfsorganisationen bauen auf freiwilliges Engagement. Ehrenamt macht den Unterschied zwischen Nebeneinander und Miteinander.

Wer sich für andere engagiert, der entscheidet sich jeden Tag neu für das Miteinander.

Ehrenamt ist gelebte Demokratie. Zum internationalen Ehrenamtstag sagen wir „Danke“ an alle die Ehrenamt ausüben.

 

Der Vorstand des TSV Cluvenhagen von 1922 e.V.

Eklevisa Duraj erkämpft sich Silbermedaille beim 10. Talente - Cup in Frankfurt Oder
Eklevisa Duraj erkämpft sich Silbermedaille beim 10. Talente - Cup in Frankfurt Oder

28.11.2023

Silbermedaille für Eklevisa Duraj

Am 25.11.2023 machten sich Trainer Miles Henschel und Ringerin Eklevisa Duraj samt Begleitung auf den 

Weg zum Turnier im 450 km entfernten Frankfurt Oder. Dort angekommen und einer ordentlichen Mütze voller 

Schlaf im Auto startete Eklevisa in der 31 kg Gewichtsklasse. Sie hatte "nur" eine Gegnerin. Also gab es einen Hin- und einen Rückkampf. Wenn beide 1 x gewinnen gibt es einen 3. Kampf, also einen Finalkampf. 

Im ersten musste sich Eklevisa chancenlos geschlagen geben. Sie hatte sich so sehr auf ihre neuen 

Techniken verbissen, dass sie ganz vergass sie auch anzuwenden. Das nutzte Ihre Kontrahentin auch aus und konnte Eklevisa auf die Schultern legen und somit gewinnen. Im 2. Kampf und lange Besprechung mit Trainer Henschel entschied Eklevisa souverän den Kampf nach ihrer Lieblingstechnik für sich innerhalb weniger Sekunden. Nun ging es in den finalen 3. Kampf. Beide waren heiß auf die Goldmedaille und somit knisterte auch die Luft. 

Das Mädchen aus Berlin ging mit 04:00 in Führung, Eklevisa konnte kontern, bekam da durch 2 Punkte und legte die Gegnerin auf die Schultern. Der Kampfrichter pfiff aber nicht zum Sieg ab, im Gegenteil. Er liess die Berlinerin

raus kämpfen aus der Situation, die konnte kontern und legte Eklevisa für nicht mal eine Sekunde auf die Schultern. Die Berlinerin gewann. Eklevisa verstand die Welt nicht mehr und sogar der Berliner Trainer empfand die Situation 

mehr als unglücklich. Da wir Niedersachsen aber deutlich mehr Sportsgeist besitzen als der Kampfrichter, gratulierten wir dem Mädchen vom VFL Tegel Berlin von Herzen zum Sieg und auch für den tollen Kampf auf absoluter Augenhöhe. Es wurde ein starker 2. Platz. Frankfurt Oder hatte leider noch keine Medaillen da. Sie senden die Silbermedaille per Post nach. 

Darüber wird sich Eklevisa Duraj im Laufe der Woche noch mal sehr freuen. 

2 x Silber für Cluvenhagener Ringer Eklevisa Duraj & Jano Schnakenberg beim "Venne Cup" in Dänemark
2 x Silber für Cluvenhagener Ringer Eklevisa Duraj & Jano Schnakenberg beim "Venne Cup" in Dänemark

20.11.2023

Ringer des TSV erfolgreich in Dänemark

Am 18.11.2023 fand in Dänemark der sogenannte "Venne Cup 2023" statt. Bereits am 17.11.2023 machten sich die Cluvenhagener Ringer samt Trainer und Elternteile auf den Weg. Am Zielort angekommen wurde der Schlafplatz in der Turnhalle vorbereitet. Mit anderen Vereinen aus Deutschland und Dänemark wurde der Abend verbracht. 

Am nächsten Morgen ging das Turnier nun los. In der Gewichtklasse bis 32 kg ging Eklevisa Duraj auf die Matte. Sie musste sich aber gegen Ihre Kontrahentin geschlagen geben. Vom Trainer gab es eine Aufgabe beim Wettkampf, die sie zwar gut umsetzte, aber ein 1, 2 Details noch nicht auf den Schirm hatte. Auch das gehört beim Ringen dazu, im Training trainierte Techniken im Kampf umsetzen, die evtl. noch nicht ganz so sicher sitzen. Im großen und ganzen war es dennoch eine gute Leistung. In der Gewichtsklasse bis 24 kg hatte Jano Schnakenberg 2 Gegner. Gegen den ersten gewann er mit einem Schultersieg, nachdem er 08:00 zurück lag. Im 2. Kampf verlor er zwar, konnte aber einen Akzent setzen und damit seinem Trainer zeigen, dass er mit seinen  7 Jahren bereits auf zack ist und schnell das Besprochene umsetzen kann. In der Gewichtklasse bis 80 kg hatte Seth 5 Gegner vor sich. Im ersten Kampf feuerte er alles raus was er konnte an Techniken und ging als Sieger von der Matte mit 

21:13 Punkten. Es war wie ein Feuerwerk, Seth war hellwach, konnte anspruchsvolle Angriffe wie den Suplex ziehen und sich auch verteidigen, im 

Stand- und im Bodenkampf. Den 2. Kampf verlor er durch eine Schulterniederlage, konnte aber auch hier sein Können unter Beweis stellen, denn es fehlte nicht viel für den Sieg. Leider schied er aus dem Turnier aus aufgrund des Punkteverhältnisses. Nichts desto trotz zeigten die Cluvenhagener Ringer enorme Fortschritte und gewannen zurecht 2 Silbermedaillen sowie an Erfahrung. Mit dabei war Mia Hepting vom SV Blau Weiß Dörpen, die nicht nur souverän Gold holte, sondern auch noch den Pokal der besten Ringerin des Turniers erhalten hatte. Nicht nur das der Cluvenhagener Trainer Miles Henschel stolz auf seine Schützlinge ist, sondern auch als Landestrainer der weiblichen Aktiven in Niedersachsen auf Mia Hepting, die er hier voll und ganz mit ihrem Trainer unterstützen konnte. 

Am Abend nach dem Lauf
Am Abend nach dem Lauf

01.11.2023

Frankfurt Marathon der nassen Füße

Beim diesjährigen Frankfurter Marathon beteiligten wir uns mit insgesamt neun Läuferinnen und Läufern des Lauftreffs. Fünf von uns liefen die gesamte Strecke über 42,195 Kilometer und die anderen starteten als 4er-Staffel. Die meisten von uns machten sich in Fahrgemeinschaften mit dem Auto bereits am Freitag auf den Weg nach Frankfurt. So konnten wir uns in Ruhe schon einmal die Startunterlagen abholen und die Marathonmesse besuchen. Der Abend klang dann in einer Pizzeria in Hotelnähe aus. Am Samstagmorgen gab es zur Vorbereitung den Brezellauf. Die Strecke war ca. 7,3 Kilometer lang und führte vom Messegelände über den Main und zurück zum Messegelände. An diesem Lauf nahmen Lisa, Jutta, Jörg und Reiner teil. Als Belohnung gab es im Ziel jeweils eine leckere Brezel zum Essen und eine zum Umhängen in Medaillenform. Der restliche Tag stand dann für alle zur freien Verfügung. Am Wettkampftag machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Start. Alle hatten die Hoffnung, dass es nicht regnen wird, wurden aber im Laufe des Rennens eines Besseren belehrt. Um 10.10 Uhr fiel der Startschuss. Petra, Jutta, Thilo, Gerd und Reiner machten sich nun auf den Weg durch Mainhattan. Der Kurs führte erst durch die Innenstadt an der Oper, der Hauptwache und den Platz der Republik vorbei. Danach ging es bei Kilometer 13 über den Main in den Stadtteil Sachsenhausen. Nun ging es weiter durch Niederrad und Schwanheim, hier wurde bei Kilometer 24 wieder der Main in Richtung Höchst überquert. Nachdem dort eine Schleife durch den Stadtteil gelaufen werden musste, liefen wir fast vier Kilometer geradeaus an der berühmt-berüchtigten Mainzer Landstraße entlang. Zum Glück hatten wir hier Rückenwind, denn es hatte schon lange angefangen zu regnen. Bei Kilometer 34 machten wir dann noch einen Schlenker Richtung Gallus, um noch einmal durch die Innenstadt zu laufen, bevor es ins Ziel ging. Unterwegs machte Anita Arens Fotos und unterrichtete die daheimgebliebenen Lauftreffler/innen immer wieder über den aktuellen Stand. Aber auch von Zuhause berichtete Birgit Mussack-Hübner beim Live-Tracking immer wieder über den Stand der Dinge. Trotz der widrigen Umstände haben alle fünf Marathonis das Ziel erreicht. Insgesamt finishten 9667 Läuferinnen und Läufer den 40. Frankfurt Marathon. Die 4er-Staffel mit Svenja Witte (12,9 Km), Lisa Mohrmann (6,1 Km), Hauke Eggers-Mohrmann (9,5 Km) und Jörg Meyn (13,5 Km) startete um 10.35 Uhr. Hier musste ein Transponder, der um das Bein gebunden wurde, an den jeweiligen Staffelpartner weitergegeben werden. Nach 03:51:59 überquerte Jörg die Ziellinie und konnte dann dort die Medaillen für sich und seine Mitläuferinnen und Mitläufer in Empfang nehmen. Die Staffel erreichte mit dieser Zeit den 470. Gesamtplatz von insgesamt 1445 ins Ziel gekommenen Staffeln. Am Abend trafen sich alle nach einer schönen, heißen Dusche zum Essen in einem netten marokkanischen Restaurant. Danach wurden noch ein paar isotonische Kaltgetränke in einem Irish Pub verzehrt und wieder neue Pläne für Läufe 2024 geschmiedet. Am Montag traten wir dann alle die Heimreise mit der Erkenntnis, dass es wieder mal ein tolles Wochenende für alle war, Richtung Heimat an.

Hier die Ergebnisse vom Marathon:

 

Reiner Fetter: 03:33:36, 268. Platz M50, 2768. Platz (M/W), 3067. Gesamtplatz

 

Gerd Ranke: 03:36:26, 6. Platz M65, 2960. Platz (M/W), 3298. Gesamtplatz

 

Jutta Mohrmann: 04:44:20, 99. Platz W55, 1645. Platz (M/W), 8392. Gesamtplatz

 

Thilo Styhler: 05:15:30, 651. Platz M55, 7281. Platz (M/W), 9223. Gesamtplatz

 

Petra Hasselhoff-Styhler:05:15:31, 126. Platz W55, 1943. Platz (M/W), 9224. Gesamtplatz

Erfolgreiche Truppe
Erfolgreiche Truppe

01.11.2023

TSV Cluvenhagener Ringer holen 2 x Bronze in Schweden

Vom 27.10. bis zum 29.10.2023 machten sich 4 Ringer (Muriel Kott & Seth Hess vom TSV Cluvenhagen, Dennis Geis vom ASV Wilhelmshaven und

Denys Bierozkin vom SV Atter Osnabrück) und Trainer Miles Henschel auf den Weg zu einem Turnier und einem Lehrgang in Schweden. Am Freitag ging es bereits los.

Mit einer 7 Stündigen Fahrt über Fehmarn mit der Fähre nach Dänemark und dann anschließend nach Kopenhagen über die riesige Brücke nach Malmö in Schweden. Von dort es waren es noch gut 2 Stunden Fahrtweg, um ein Haus direkt am Meer beziehen zu können. Am 28.10.2023 ging es zum Turnier in Falkenberg. Dort trafen in der 80 kg Gewichtsklasse die Jungs aufeinander, leider ohne schwedische Konkurrenz. Hier setzte sich der Osnabrücker Denys Bierozkin souverän durch mit 2 klaren Punktsiegen. Dennis Geis konnte sich den 2. Platz sichern und besiegte den Cluvenhagener Seth Hess. Für Seth waren die beiden, 2 Jahre älteren Ringer, noch eine Nummer zu groß. Er konnte aber wertvolle Erfahrungen sammeln und deshalb ist auch sein Trainer stolz auf ihn, denn durch den Fleiß beim Training wird er jeden Tag besser und wird sicherlich bald sich auch durch setzen können. In der 61 kg Gewichtsklasse ging Muriel Kott auf die Matte. Verletzungsbedingt musste sie aber 2 Kämpfe aufgeben. Für den 3. Platz reichte es dennoch. Am 29.10.2023 ging es nach Klippan zum Ringer Sportgymnasium. Insgesamt nahmen knapp 30 Jungs und 40 Mädchen an dem Lehrgang teil aus vielen verschiedenen schwedischen Vereinen. Jeweils 2 x 90 Minuten trainierten die Jungs und Mädchen mit hervorragenden Trainern. Die Jungs kamen voll ihre Kosten und waren danach komplett fertig. Für Muriel wurden es Theorieeinheiten, da sie aufgrund ihrer Verletzung nicht dran teilnehmen konnte. Im Anschluss ging es noch zum Pizza Hut in Malmö. Trainer Henschel gab seinen Sportlern eine Pizza aus und ist sehr glücklich darüber, dass man so viel Spaß und Erfolg hatte, auch vereinsübergreifend.

Manuela Rode und Jutta Mohrmann
Manuela Rode und Jutta Mohrmann

17.10.2023

Dank an Manuela Rode und Silke Hänseroth

Neben dankenden und wertschätzenden Worten der 1.Vorsitzenden Jutta Mohrmann wurde Manuela Rode und Silke Hänseroth für Ihre langjährige und engagierte Vereinsarbeit mit einem Blumenschtrauß ganz herzlich gedankt.

 

Nicht nur für den TSV Cluvenhagen ist ehrenamtliche Arbeit überlebenswichtig sondern für viele Bereiche des täglichen Lebens und daher gebührt allen, welche sich für andere engagieren der größtmögliche Respekt und Anerkennung.  

Erfolgreich unterwegs auf der Norddeutschen Meisterschaft in Meppen
Erfolgreich unterwegs auf der Norddeutschen Meisterschaft in Meppen

15.10.2023

2 Vizemeister-Titel erkämpfen sich Jano Schnakenberg & Eklevisa Duraj

 Am 14.10.2023 fanden im niedersächsischem Meppen die Norddeutschen Meisterschaften der U8, U10 & U12 statt. 

Mit 3 Ringern machte sich Trainer Miles Henschel auf den Weg. In der Gewichtsklasse bis 24 kg und U8 ging Jano 

Schnakenberg auf die Ringermatte. Noch nicht ganz wach verlor er gleich am Anfang Punkte, konnte aber schnell selber welche erkämpfen und machte es dem Gegner unheimlich schwer bis zur Pause. Nach motivierenden Worten des Trainers gelang ihm nach einem konsequenten Konter der Schultersieg. Nicht nur Mama und Papa sind hier mächtig Stolz. Im zweiten Kampf musste er sich geschlagen geben. In der Gewichtsklasse bis 30 kg und U10 traf Eklevisa Duraj gleich auf 3 Jungs. Aber souverän ging das Cluvenhagener Mädchen in den ersten Kampf. Nach einem ersten Antasten des Gegners ging es zur Sache. Beide wirkten im ersten Moment gleich stark. Doch Eklevisa konnte in ihrem elften Turnier in diesem Jahr, unter Trainer Miles Henschel, ihren Gegner auf den Rücken legen und den Kampf somit für sich entscheiden. Im 2. Kampf verlor sie durch technisches KO - Der Junge ist auf dem Sprung zur U12 und war technisch schon sehr visiert. Nun ging es um den Vize Titel. Nach 3 - maligen Aufrufen des Ringers auf die Matte zum Kampf, gewann Eklevisa kampflos zu recht die Silbermadaille. Der Junge wollte offenbar nicht mehr. In der Gewichtklasse bis 50 kg und U8 wurde Faris Samini Norddeutscher Meister. Wie alle anderen Cluvenhagener Ringer trainierte er diszipliniert für diese Meisterschaft, leider gab es aber keinen Gegner in seinem Alter. Für Trainer Henschel gibt es aber keine kampflosen Siege und kurzerhand wurde ein Freundschaftskampf im selben Gewicht aus der U10 organisiert. Hier musste sich Faris aber geschlagen geben, die 2 Jahre Altersunterschied waren eine Nummer zu groß. Nichtsdestotrotz ist Trainer Henschel auf seine Schützlinge sehr stolz.

Fast alle Finisher am Vereinsheim
Fast alle Finisher am Vereinsheim

04.10.2023

Bremer Marathon mit dem Lauftreff Cluvenhagen

Gerd Ranke gewinnt seine Altersklasse

Traditionell nahmen wieder viele Aktive des Lauftreffs am Bremer Marathon teil. Gerd Ranke war der Einzige von uns, der sich auf die komplette Marathonstrecke von 42,195 Kilometern begab. Die Belohnung gab es für ihn dann zum Schluss: Er kam nach 03:42:43 ins Ziel und sicherte sich somit den ersten Platz in seiner Altersklasse. Beim Halbmarathon nahmen insgesamt acht Läuferinnen und Läufer von uns teil. Der 10-Kilometer-Lauf war mit vier Läufern des Lauftreffs vertreten. Hier ist aber noch zu erwähnen, dass mit Doreen Haase und Fynn Lasse Witte zwei weitere Cluvenhagener dabei waren.

Am Abend trafen sich dann fast alle Finisher im Vereinsheim, um den Tag gemütlich bei italienischen Speisen aus dem Hause Bellini ausklingen zu lassen. Sehr zur Freude des Lauftreffleiters Reiner Fetter waren auch viele Nichtteilnehmer vor Ort, denn feiern können wir als Lauftreffgemeinschaft immer mit vielen. Nach Abschluss des Essens bekamen dann noch alle eine frisch gedruckte Urkunde vom Lauftreffleiter überreicht.

Hier nun alle Ergebnisse in der Übersicht:

 

10-Kilometer-Lauf: 

Fynn Lasse Witte 00:48:44 5. Platz MJ U20 137. Gesamtplatz

Bernd Kaukal 00:51:36 2. Platz M65 194. Gesamtplatz

Thilo Styhler 00:53:21 18. Platz M55 251. Gesamtplatz

Doreen Haase 00:59:11 18. Platz W30 512. Gesamtplatz

Wilfried Haase 00:59:11 7. Platz M65 513. Gesamtplatz

Bodo Hübner 01:02:52 28. Platz M60 719. Gesamtplatz

 

Halbmarathon:

Reiner Fetter 01:39:15 16. Platz M50 251. Gesamtplatz

Heinz-Hermann Fetter 01:52:08 16. Platz M60 818. Gesamtplatz

Svenja Witte 01:58:39 19. Platz W45 1262. Gesamtplatz

Kirsten Köcher 02:00:34 13. Platz W55 1385. Gesamtplatz

Annett Bengsch 02:12:00 27. Platz W55 2009. Gesamtplatz

Peter Kolp 02:14:43 61. Platz M60 2144. Gesamtplatz

Gisela Lühring 02:14:44 12. Platz W65 2145. Gesamtplatz

Petra Hasselhoff-Styhler 02:16:58 36. Platz W55 2254. Gesamtplatz

 

Marathon:

Gerd Ranke 03:42:43 1. Platz M65 221. Gesamtplatz

 

10.10.2023

TSV Cluvenhagen beim Ringerturnier in Werdau 

2 x Bronze für Cluvenhagener Ringerinnen in Werdau 

2 Siege in der Bezirkliga für Muriel Kott - Gesamtsieg (36 zu 27 Punkte) für den SV Atter Osnabrück. 

 

Am 01.10.2023 fand das 23. internationale Mädchen Ringerturnier in Werdau (Sachsen) statt mit ca. 150 Teilnehmerinnen. Gleich beim ersten Turnier überhaupt des TSV Cluvenhagen, Abteilung Ringen, konnten sich Eklevisa Duraj (9 Jahre) und Muriel Kott (16 Jahre) den 3. Platz sichern und somit einen Bronzepokal mit nach Hause nehmen. In der Gewichtsklasse bis 29 kg ging zum ersten Mal Eklevisa (der Zeit startberechtigt für den SV Atter Osnabrück, trainiert aber in Cluvenhagen) auf die Matte, sie verlor nur knapp nach Punkten. Im 2. Kampf setzte sie durch und gewann souverän mit einem Schultersieg. Nun war alles wieder offen und es ging um Platz 2. Im Finale traff sie dann auf die spätere Erst-Platzierte. In der Gerwichtsklasswe bis 61 kg verlor Muriel Kott ihren ersten Kampf. Sie war noch nicht wach und lag dann sehr schnell auf den Schultern. Im 2. Kampf und nach einem Satz heißer Ohren vom Trainer ging sie motiviert auf die Matte. Gleich 2 x gelang Ihr ein Beinangriff, beim 2. Mal sogar mit Ausheben. Dafür gab es vom Kampfrichter die 4er Wertung und die Gegnerin lag schon fast auf den Schultern. Muriel konnte den Kampf für sich entscheiden. Im Finale traff die auf eine Ringerin aus Leipzig. Hier verlor sie durch eine Schulterniederlage. 5. Platzierte wurden Mia Sophie Hepting vom SV Blau-weiß Dörpen. Sie verlor 2 Kämpfe und 2 Kämpfe konnte sie für sich entscheiden. Landestrainer Miles Henschel, der auch der Vereinstrainer beim TSV Cluvenhagen ist, ist mit der Leistung seiner Sportlerinnen nicht unglücklich; "silber hätte es bei den beiden Cluvenhagener Ringerinnen auch sein können". Am 03.10.2023 fanden für Muriel Kott noch 2 Ligakämpfe für den SV Atter Osnabrück statt. In der Gewichtklasse bis 59 kg gewann sie 2 x gegen ihre Gegnerin aus Gütersloh mit vielen Punkten sowie 2 Schultersiegen. Der TSV Cluvenhagen kämpft gemeinsam mit Osnabrück, Wilhelmshaven, Dörpen und Quakenbrück als Gemeinschaft in der Bezirksliga NRW mit.

18.09.2023

Sonniges Laufvergnügen in Cluvenhagen

Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Lauftreff des TSV Cluvenhagen sein Laufvergnügen. Pünktlich zum ersten Startschuss kam dann auch die Sonne heraus.

 

Es gab vier verschiedene Strecken zur Auswahl. Das waren die 5-Kilometer-Runde, die 10-Kilometer-Runde, die 10-Meilen-Runde sowie der Halbmarathon. Start und Ziel befanden sich am Vereinsheim des TSV Cluvenhagen. Die Besonderheit am Laufvergnügen ist, dass die Teilnehmenden vorher ihre gewünschte Zielzeit angeben mussten und dann, zurückgerechnet auf 14.00 Uhr, starten mussten. Alle Läuferinnen und Läufer kamen so fast gleichzeitig ins Ziel.

 

Die Strecken waren, wie in jedem Jahr, wieder durch Pfeile sehr gut markiert. Es brauchte niemand Angst haben, sich in der schönen Wesermarsch zu verlaufen. An vier Stellen gab es Verpflegungspunkte mit Getränken und Bananen. Diese wurden bei dem sonnigen Wetter auch fleißig genutzt.

 

Im Ziel wurde dann die erlaufene Zeit gestoppt. Bevor jedem Finisher eine Urkunde überreicht wurde, konnten sich alle bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen sowie gekühlten Getränken stärken. Mit 38 Starterinnen und Startern waren die Verantwortlichen des Lauftreffs sehr zufrieden. Viele von ihnen versprachen, beim nächsten Jahr wieder dabei zu sein. 

02_Ergebnisse 5-Kilometer-Lauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.9 KB
03_Ergebnisse 10-Kilometer-Lauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.8 KB
04_Ergebnisse 10-Meilen-Lauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.1 KB
05_Ergebnisse Halbmarathon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.7 KB
Video Laufvergnügen 2023
VID-20230917-WA0054.mp4
MP3 Audio Datei 20.4 MB
Ein weiteres tolles Angebot: Ringen!
Ein weiteres tolles Angebot: Ringen!

30.08.2023

Neue Sparte im TSV Cluvenhagen: Ringen!

Hallo!

Wir sind das neue Ringerteam des TSV Cluvenhagen: die Cluvenhagener Titans.

Kindern ab 6 Jahren (Jungen & Mädchen) wird das Ringen im Freistil und griechisch-römisch gelehrt. 

 

Warum Ringen ? 

 

Es macht in erster Linie sehr viel Spaß. Mann kann im Team und alleine trainieren. Es stärkt das Selbstvertrauen sowie das Selbstbewusstsein. Disziplin und Durchhaltevermögen werden gestärkt. Fitness, Stärke, Ausdauer, Koordination, Fairness, Teamfähigkeit, Respekt, Zielstrebigkeit und Ausdauer werden ausgebaut.

 

Neugierig geworden? Dann kommt einfach mal vorbei.

 

Trainingszeiten sind dienstags von 17.00 - 19.00 Uhr sowie mittwochs von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Cluvenhagener Turnhalle.

 

Ich freue mich auf euch

 

Miles Henschel 

Gleich geht es los!
Gleich geht es los!

18.08.2023

100 Meilen von Berlin - Der Mauerweglauf

Lauftreff Cluvenhagen schon zum fünften Mal dabei

Seit 2011 gibt es ihn, den 100-Meilen-Lauf auf dem Berliner Mauerweg in Erinnerung an die Opfer der früheren innerdeutschen Grenze. In diesem Jahr wurde an Erna Kelm gedacht, die 1962 versuchte die Havel zu durchschwimmen um nach West-Berlin zu gelangen und dort ertrank. 2023 fand der Lauf bereits zum elften Mal statt und der Lauftreff Cluvenhagen war in diesem Jahr bereits zum fünften Mal dabei. Organisiert und eingeteilt wurde das Event wieder vom Cheforganisator Thilo Styhler, der hierbei von seiner Frau Petra tatkräftig unterstützt wurde.

Am Freitagvormittag startete die Gruppe in Fahrgemeinschaften in Richtung Hauptstadt. Im Hotel angekommen gab es nun erstmal die Startunterlagen. Damit auch alle am Samstag richtig den Tank voll haben, gab es am Abend eine Nudelpasta mit allem was das Herz und den Magen bescherte. Beim Mauerweglauf gibt es Einzelstarter, die die gesamte Strecke alleine bewältigen, als auch verschiedene Staffeln. In diesem Jahr nahmen die Cluvenhagener mit einer 4er-Staffel und einer 10Plus-Staffel am Lauf teil. In der 4er-Staffel waren die Streckensegmente, also die Punkte wo die Wechsel stattfanden und die Transponder übergeben werden mussten, vorgeschrieben. Hier startete am Samstag um 7.30 Uhr Reiner Fetter. Er musste nun 56,1 Kilometer laufen. Nach ca. 5 Stunden und 52 Minuten überreichte er den Transponder an Hauke Eggers-Mohrmann, der nun zum ersten Mal eine Strecke von 31,7 Kilometer vor sich hatte. Diese bewältigte er in einer guten Zeit von 3 Stunden und 38 Minuten und gab den „Stab“ dann an Andreas Patz weiter. Dieser hatte auch eine Premierenstrecke mit 36,9 Kilometer vor sich und diese nach 4 Stunden und 36 Minuten auch perfekt bewältigt. Nun gab er den Transponder an Heinz-Hermann Fetter weiter. Der musste nun noch 36,6 Kilometer laufen. Die Strecke hat er schon öfters bewältigt, aber auch er hatte eine Premiere vor sich, denn Heinz-Hermann Fetter lief zum ersten Mal in seinem Leben in seinem Geburtstag hinein. Der ganze Lauftreff übermittelte ihm ein schönes „Happy Birthday“ via Handy, dass ihm sein Fahrradbegleiter Axel Fitzenreiter vorspielte. Um 2.08 Uhr kam er dann nach einer Laufzeit von 4 Stunden und 30 Sekunden ins Erika Hess Eisstadion und wurde dort von seinen Staffelkollegen auf die letzte Runde ins Ziel begleitet.

Die 10Plus-Staffel war in diesem Jahr mit elf Lauftrefflern vertreten. Hier startete um 8.00 Uhr Petra Hasselhoff-Styhler mit einer Strecke von 16,2 Kilometer. Danach folgten Marion van der Veen (12,3 km), Bodo Hübner (14,8 km), Janike Caspers (19 km), Jutta Mohrmann (13,6 km), Birgit Mussack-Hübner (11,9 km), Sabine Demmrich (7,6 km), Birgit Haase (11,5 km), Wilfried Haase (13,1 km), Thilo Styhler (19,8 km) und Jörg Meyn (21,5 km), welcher um 2.01 Uhr in Begleitung seiner ganzen Staffel ins Ziel einlief. Es war wieder ein tolles Erlebnis für alle. Nun gab es erstmal einen Sekt und Kuchen für das Geburtstagkind und alle anderen natürlich auch. Hierfür sorgten Gaby Fetter und Sabine Fetter, die genauso mit im Team waren wie Anita Arens, die viele Fotos von diesem Event machte.

Nach einer sehr kurzen Nacht machten sich die Lauftreffler am Sonntagmorgen von ihrem Hotel wieder auf dem Weg ins Erika Hess Eisstadion, um an der Siegerehrung um 10.30 Uhr teilzunehmen. Die 10Plus-Staffel war in diesem Jahr mit insgesamt 18:01:00 etwas schneller als die 4er-Staffel, die 18:08:47 brauchte. Alle Beteiligten waren sich aber einig, dass es nicht nur um die Zeit, sondern um das tolle Gruppenereignis an diesem Wochenende ging. So traten die Cluvenhagener etwas erschöpft aber total happy am Sonntagnachmittag die Heimreise an. Im nächsten Jahr werden dann hoffentlich alle und noch viel mehr bei der 12. Auflage des Mauerweglaufes wieder dabei sein.

 

Hier das Video dazu:

VID-20230813-WA0001.mp4
MP3 Audio Datei 13.7 MB

17.08.2023

8. Auflage Badminton Bremen Masters stand am 12.08 und 13.08.2023 auf dem Kalender

Über 300 Badmintonbegeisterte aus ganz Deutschland spielten in fünf Disziplinen um den ersten Platz in den Klassen A, B und C. Auf insgesamt 12 Badmintonfeldern wurde gleichzeitig gespielt. Ausrichter der Veranstaltung war der PSV Bremen. Aus dem Landkreis Verden nahmen Volker Renken vom TSV Kirchlinteln und Frank Rottstegge vom TSV Cluvenhagen sowie Simon Plumhoff und Manuela Rode vom TSV Kirchlinteln teil.

Durch die hohe Anzahl von Spielenden gab es eine Gruppenphase. Simon und Manuela qualifizierten sich für die Hauptrunde und erreichten das Viertelfinale. Leider konnten sich Volker und Frank aus der Gruppenphase nicht weiter qualifizieren.

Das schönste an diesem Wochenende jedoch war, alte Freunde und Bekannte zu treffen. Ein großer Dank an dem PSV Bremen für das perfekte organisierte Turnier.

Das Cross-Fit Team
Das Cross-Fit Team

24.07.2023

Vielseitiges Trainingswochenende

Wie schon in den letzten Jahren, hat sich unser Fitnesscoach Wilfried (Pfiffi) Haase auch in diesem Jahr etwas Besonderes zum Sommertrainingsauftakt ausgedacht. Es sollte ein Trainingswochenende mit verschiedenen Disziplinen über zwei Tage sein. Wir trafen uns am Samstag um 11.00 Uhr alle zusammen mit dem Fahrrad am Vereinsheim. Von hier ging es über nicht stark befahrenen Straßen und Wegen zum Oyter See. Unser Gepäck, das aus Wechselkleidung, Fitnessmatten und anderen Gegenständen, sowie flüssiger Stärkung, Obst und Müsliriegel bestand, wurde mit Bodo Hübner und Sabine Fetter per Auto samt Anhänger zum See gefahren. Gut, dass sie auch ein Pavillon dabeihatten. Kaum hatte sich nämlich die Fahrradgruppe in Bewegung gesetzt, da fing es an zu regnen. Nach den gefahrenen 16 Kilometern konnte die Truppe unter dem Pavillon etwas Unterschlupf finden. Damit keiner lange frieren musste, gab es dann auch gleich einen Vorbereitungslauf über drei Kilometer rund um den Oyter See. Danach wurden verschiedene Übungen mit Tennisbällen gemacht. Als diese beendet waren, mussten die Lauftreffler ihre Zeit für einen entspannten Lauf über drei bzw. sechs Kilometer selbst einschätzen und durften dann ohne Laufuhren die Strecke um den See laufen. Hier haben sich einige doch etwas verschätzt, wie hinterher bemerkt wurde. Nun ging es, immer noch im strömenden Regen, auf die Gymnastikmatte. Hier galt es einige Dehnübungen, die Pfiffi perfekt vormachte, zu absolvieren. Da alles sehr nass war, sah es teilweise wie Schwimmen auf der Gymnastikmatte aus. Nach den Übungen mussten wir nochmal ein bzw. zwei Runden um den See laufen und das in geschätzter, schneller Zeit. Wer hiermit fertig war, konnte sich bei einem Bad im See noch etwas „entspannen“. Bevor es nun mit dem Fahrrad wieder zum Vereinsheim nach Cluvenhagen ging, bauten alle zusammen das kleine Camp ab und verstauten die nassen Sachen auf dem Anhänger. Zum Glück hörte es nun auch auf zu regnen. Beim Vereinsheim angekommen, gab es noch eine kleine Abschlussrede und die Sachen wurden zum Trocknen in die Garage verstaut.

Am Sonntag trafen sich alle um 10.00 Uhr wieder. Heute standen verschiedene Fitnessübungen auf dem Programm. Nach ca. einer Stunde traf Axel Strebel, der die Cross-Fit-Abteilung des TSV Cluvenhagen leitet, ein. Mit Unterstützung seiner Kinder und großartiger Musik gab es nun eine Stunde Cross-Fit für Einsteiger. Die Utensilien hatte Axel alle mitgebracht. Also konnten sich alle mal an den Kettle Balls, Kurzhanteln, Battle Ropes oder Slamballs ausprobieren. Alles wurde perfekt von Axel angeleitet und dann auch noch von Fynn Fetter mit einer Drohne gefilmt. Nach der Stunde und einer kleinen Pause ging es weiter zum Baggersee mit seiner beliebten, weißen Düne. Hier gab es zum Aufwärmen erstmal ein kleines „Handballspiel“, wo sich alle voll ins Zeug bzw. in den Sand legten. Danach wurde die Düne mit starken Laufschritten erobert. Nachdem alle dann wieder beim Vereinsheim waren, mussten sie sich nochmals auf den Drahtesel schwingen, in die Marsch fahren und hier eine 5-Kilometer-Strecke schnell laufen. Das war dann auch der Abschlusslauf.

Am Vereinsheim angekommen gab es nach einer Abschlussbesprechung zur Stärkung Hot Dogs und gekühlte Getränke. So klang das sehr vielseitige, ereignisreiche, nasse und sehr schöne Trainingswochenende aus. Fazit von allen: Es hat viel Spaß gemacht und wir bedanken uns bei Pfiffi für die großartigen Ideen und Anregungen, die wir nun bei unserem Training umsetzen werden. Übrigens hat sich keiner von uns erkältet.

Wer nun mal bei einen unserer Lauftrefftage (Dienstag und Donnerstag um 18.30 Uhr am Vereinsheim) dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen oder kann sich auch bei Reiner Fetter unter reiner.fetter@gmail.com melden.

Das Quartett vor dem Start
Das Quartett vor dem Start

24.07.2023

Lauftreff mit Quartett beim Verdener Stadtlauf vertreten

Am vergangenen Stadtlauf nahmen wir vom Lauftreff mit vier Startern an der 10-Kilometer-Runde teil. Gerd Ranke lief vorher auch schon die 5-Kilometer-Runde in einer Zeit von 25 Minuten und 38 Sekunden und belegte damit den 40. Platz in der Gesamtwertung. Außer Gerd starteten Gisela Lühring, Heinz-Hermann Fetter und Reiner Fetter. Es waren insgesamt drei Runden zu absolvieren. Start und Ziel war am Lugenstein. Die Strecke war mit seinen verschiedenen Pflasterungen und auch einigen Höhenunterschieden sehr anspruchsvoll. Trotz der starken Gegenwinde an der Aller wurde sie aber von den Lauftrefflern perfekt bewältigt. Somit konnten Gisela und Gerd den 1. Platz in ihrer Altersklasse belegen, während Heinz-Hermann und Reiner jeweils den 3. Platz ihrer Altersklasse belegten.

Hier die Ergebnisse der vier:

Damen:

Platz 34 und AK W60 Platz 1: Gisela Lühring (0:58:56)

Herren:

Platz 30 und AK M50 Platz 3: Reiner Fetter (0:44:52)

Platz 41 und AK M60 Platz 1: Gerd Ranke (0:48:07)

Platz 52 und AK M60 Platz 3: Heinz-Hermann Fetter (0:50:12)

08.06.2023

Tolles Benefiz-Turnier

Hallo Freunde des Dart Sports,

am 20.05.2023 war es wieder so weit. Das Benefiz-Turnier ging in seine zweite Auflage.

Ins leben gerufen durch den tragischen Tod von unserem Flo haben die Dart Knights Cluvenhagen sich auf die Fahne geschrieben zu helfen. Zu helfen bei Organspenden. Jedes Jahr wird eine andere Organisation unterstützt, die den Betroffenen oder den Familien hilft, oder auch der Forschung. In diesem Jahr wurde sich für KiO Kinderhilfe Organspende Organisation entschieden. Das Startgeld vom Turnier, der Erlös aus dem Losverkauf und die Spenden gingen zu 100% an KiO Hilfe e.V.

Ein herzliches Danke geht an Firma Nehlsen Langwedel die die handgemachten Glaspokale für die ersten drei Plätze gestiftet hat, jeder ein Unikat. Natürlich an Edeka Redling aus Langwedel die es schon fast als selbstverständlich ansahen, wieder drei Präsentkörbe zu stiften. Seat Korte und Meyer stiftete viele tolle Sachpreise von Einkaufskörben über Regenschirme bis hin zu Picknikdecken. Selbstverständlich hat auch Multiball - Flipper Kicker Dart diverse Dartartikel und Zubehör gestiftet. Hier war von Schäften bis zu kompletten Dartset`s alles dabei. Last but not least diverse private Sachspenden. Von dem besten Dartspieler der Welt (Playmobil 71165) bis hin zu einem Echo dot mit Uhr. Die Sachpreise wurden verlost, jedes Los zu zwei Euro.

Für das leibliche Wohl hat Andè Krull mit seinem Imbisswagen auch wieder gesorgt.

Durch das Startgeld von 10€ pro Person, dem Los erlös und zusätzliche Geldspenden von Privatpersonen kamen weit über 900€ zusammen. Die Dart Knights Cluvenhagen, haben es sich nicht nehmen lassen diesen Betrag auf 1000€ aufzurunden.

Am Turnier nahmen 46 Spieler teil. Hierbei war auch in diesem Jahr wieder alles vertreten. Von Anfänger bis Bundesliga Spieler. Es begann mit der Vorrunde. Hier wurden sechs Runden Schweizer System gespielt. Die besten 32 Spieler kamen in die KO runde. Es waren wie immer spannende Spiele, doch zum Schluss konnte es nur einen Sieger geben. Mit einem Durchschnitt von 71 Punkten hat Niklas Fahrenholz im Finale gegen Stefan Hesse das Turnier gewonnen. Platz drei ging an Maik Flösser und als kleinen Trostpreis konnte auch der viertplatzierte Ingo Kehr eine Kleinigkeit mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns sehr, dass so viel Geld zusammengekommen ist und bedanken uns nochmal bei den Teilnehmern und Sponsoren.

Im nächsten Jahr wird es mit Sicherheit wieder ein Benefiz-Turnier geben, und hoffen auch hier wieder auf rege Beteiligung.

Platz 3 für Gerd
Platz 3 für Gerd

07.06.2023

Lauftreffler gleich dreimal auf Podiumsplätze

Mit insgesamt acht Starterinnen und Startern nahmen die Aktiven des Lauftreffs am 12. Mai beim Sottrumer Abendlauf teil. Hier ist zu vermelden, dass Gerd Ranke mit einer Zeit von 46:34 Minuten den 3. Platz in seiner Altersklasse M60 beim 10-Kilometer-Lauf erreichte. Noch eine Platzierung besser, also auf Platz 2, schaffte es Gisela Lühring in ihrer Altersklasse W60 mit 58:48 Minuten. Des Weiteren liefen: Martin Daum (Platz 11, M50 in 44:42 Min.), Reiner Fetter (Platz 12, M50 in 44:55 Min.), Heinz-Hermann Fetter (Platz 8, M60 in 50:41 Min.), Martin Ganter (Platz 11, M60 in 51:29 Min.) und Wilfried Haase (Platz 18, M60 in 56:33 Min.) die 10-Kilometer-Strecke. Mailin Daum nahm am 2,5-Kilometer-Schülerlauf teil und erreichte mit 13:27 Minuten einen herausragenden 8. Platz in ihrer Altersklasse.

Am darauffolgenden Samstag startete Heinz-Hermann Fetter beim Hache-Lauf in Syke schon wieder auf der 10-Kilometer-Strecke. Hier ging es über vier Runden eines Rundkurses durch die Innenstadt und entlang des Syker Flusses, der Hache. Heinz-Hermann kam mit einer tollen Zeit von 50:59 Minuten als 5. der M60 ins Ziel.

Eine Woche später, am 20. Mai, trat Heinz-Hermann Fetter dann beim 19. Ummel-Lauf in Hepstedt an. Hier benötigte er 49:10 Minuten für die 10-Kilometer-Strecke. Damit erreichte er den 1. Platz in seiner Altersklasse.

Trotz der schönen Erfolge ist es auch wichtig, dass wir alle immer viel Spaß an den Veranstaltungen haben. Unser Dank geht auch bei diesen Läufen an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich sind.

Fast alle beim Fototermin
Fast alle beim Fototermin

07.06.2023

Super Stimmung in Wilstedt

In diesem Jahr fand bereits die 39. Auflage des Wilstedter Abendvolkslaufes „Wilstedt bei Nacht“ statt. Natürlich war auch wieder der Lauftreff mit einer großen Gruppe vertreten. Gestartet wurde der 5-Kilometer-Lauf um 20:45 Uhr. Hier ging es dann in einer schönen Laufrunde durch den ganzen Ort hindurch. An der Strecke feuerten viele Zuschauende und verschiedene Musikgruppen und Kapellen die Läuferinnen und Läufer an. Der 10-Kilometer-Lauf wurde um 21:15 Uhr gestartet. Da es schon etwas schummriger wurde, säumten unzählige brennende Fackeln den Weg, der nun zweimal zu laufen war. Nach der erfolgreichen Teilnahme - einige liefen ihre Bestzeiten - hatten die Lauftreffler einen riesigen Hunger. Gut, dass Hauke Eggers-Mohrmann, der leider verletzungsbedingt nicht starten konnte, den Grill schon angeheizt hatte. So wurden auch gleich die leckeren Bratwürstchen im Brötchen verzehrt. Es gab natürlich auch wieder das eine oder andere isotonische Bierchen zum Auftanken. Das Wetter spielte in diesem Jahr, ganz im Gegensatz zum letzten Jahr, wieder richtig mit. So konnte die Gruppe dann auch das großartige Feuerwerk bewundern, dass zum Abschluss der Veranstaltung abgebrannt wurde. Es war wieder eine tolle Veranstaltung, die der MTV Wilstedt ausgerichtet hatte.

09.05.2023

Aufstieg geschafft!

 

Das A-Team der Dart Knights Cluvenhagen ist Meister in der Bezirksliga Süd und somit steigt die Mannschaft in die Bezirksoberliga auf.

 

Glückwunsch an das Team!

 

Gerd in Jubelpose
Gerd in Jubelpose

09.05.2023

Beim I-Run natürlich dabei

Der I-Run in Achim ist eine tolle Veranstaltung die traditionell immer am ersten Sonntag im Mai stattfindet. Das „I“ steht für Inklusion und bedeutet, dass alle mitlaufen können: Groß und Klein, Alt und Jung, behindert und nicht behindert, jede Nationalität ist willkommen. Klar, dass auch der Lauftreff hier wieder vertreten war. Verletzungsbedingt konnten leider nicht alle angemeldeten Läuferinnen und Läufer von uns starten. Mit Jutta Mohrmann, Wilfried Haase, Gerd Ranke, sowie den Brüdern Heinz-Hermann und Reiner Fetter waren wir mit fünf Mitgliedern des TSV Cluvenhagen am Start des 10-Kilometer-Lauf vertreten. Bei leicht böigem Wind musste der Rundkurs durch das Achimer Gewerbegebiet viermal durchlaufen werden. Angefeuert wurden die fünf von einer lautstarken Fangruppe des Lauftreffs. So konnten alle das Ziel mit sehr guten Zeiten erreichen.

 

Hier nun unsere Platzierungen mit Zeiten:                                                        Damen:                                                                                                        Platz 7 und 3. W55 Jutta Mohrmann (0:54:05)                                                  Herren:                                                                                                         Platz 14 und 2. M50 Reiner Fetter (0:44:43)                                                    Platz 21 und 1. M65 Gerd Ranke (0:47:43)                                                      Platz 27 und 3. M60 Heinz-Hermann Fetter (0:50:05)                                        Platz 46 und 2. M65 Wilfried Haase (0:57:09)

07.05.2023

Lauftreff bei OEM-Dresden stark vertreten

Bei der 24. Auflage des Oberelbe-Marathons in Dresden gingen erstmalig 16 Läuferinnen und Läufer über verschiedene Strecken an den Start. Doch warum so fern in Dresden? Vor einigen Jahren zog es unsere Lauffreunde Kathrin Saemann und René Scheibe wieder zurück in ihrer Heimat in der Nähe von Pulsnitz im schönen Bundesland Sachsen. Wir versprachen, dass der Lauftreff eines Tages zu Besuch kommt um zu sehen, wie es den beiden so geht. Leider kam ja dann die Pandemie dazwischen und so dauerte es nun doch schon sechs Jahre bis es soweit war.

Mit insgesamt 23 Personen ging es am letzten Aprilwochenende in die sächsische Hauptstadt. Hier verteilten wir uns auf verschiedene Unterkünfte in der Nähe des Zielbereiches am Sportpark Ostra. Die Startunterlagen konnten wir uns dann gleich besorgen. Für die meisten von uns klang der Freitagabend dann bei einer riesigen Pizza oder auch Pasta in einer bekannten Pizzeria in der Innenstadt aus. Der Samstag stand für alle zur freien Verfügung. Viele nutzten den Tag, um bei einem Stadtbummel die vielen sehr bekannten und historischen Sehenswürdigkeiten im Augenschein zu nehmen. Eine achtköpfige Delegation machte sich am Samstagnachmittag auf dem Weg zu Kathrin und René, um zu sehen, wo die beiden „gelandet“ sind. Der Sonntag stand dann voll im Zeichen des Wettkampfs.

Die zwölfjährige Mailin Daum startete auf der 5-Kilometerstrecke. Sie erreichte mit 0:28:46 einen herausragenden 44. Platz von 163 gestarteten Frauen, was in ihrer Altersklasse den 10. Platz bedeutete. Am Start für den 10-Kilometer-Lauf waren wir mit Jutta Geers, Kirsten Köcher, Birgit Mussack-Hübner, Hauke Eggers-Mohrmann und Wilfried Haase vertreten. Die Halbmarathon-Strecke war das Ziel von Petra Hasselhoff-Styhler, Gisela Lühring, Jutta Mohrmann, Heinz-Hermann Fetter, Martin Ganter, Jörg Meyn, Thilo Styhler und Reiner Fetter. An die Königsdiziplin, den Marathon, wagten sich Martin Daum und Gerd Ranke. Alle kamen gesund und happy ins Ziel. Dank gab es dann für die tolle Unterstützung unserer mitgereiste Fangruppe.

Die ganze Veranstaltung war richtig toll durchorganisiert, hier können wir nur ein dickes Lob an die Veranstalter ausdrücken. Am Abend stärkten wir uns noch in der berühmten Brauereischänke „Watzke am Goldenen Reiter“. Nach einem geselligen, lustigen Sonntagabend ging es schließlich auch schon wieder am Montagmorgen zurück in die Heimat. Fazit von uns alle: Wir werden Kathrin und René bestimmt noch öfters besuchen kommen.

 

Hier unsere Ergebnisse in den verschiedenen Kategorien:                                10-Kilometer-Lauf:                                                                                      Platz 32. und 2. W55 Kirsten Köcher 0:53:07                                                    Platz 209. und 9. W60 Birgit Mussack-Hübner 1:03:13                                      Platz 300. und 28. W55 Jutta Geers 1:13:43                                                    Platz 148. und 5. M55 Hauke Eggers-Mohrmann 0:52:28                                  Platz 239. und 8. M65 Wilfried Haase 0:56:28                                                  Gesamtfinisher: 405 Männer und 336 Frauen                                                                                             

Halbmarathon:                                                                                            Platz 289. und 11. W55 Jutta Mohrmann 2:08:02                                              Platz 302. und 9.   W60 Gisela Lühring 2:09:03                                                Platz 461. und 26. W55 Petra Hasselhoff-Styhler 2:21:07                                  Platz 178. und 15. M50 Reiner Fetter 1:38:31                                                  Platz 492. und 40. M55 Jörg Meyn 1:50:19                                                      Platz 499. und 21. M60 Heinz-Hermann Fetter 1:50:35                                      Platz 512. und 22. M60 Martin Ganter 1:50:57                                                  Platz 688. und 62. M55 Thilo Styhler 1:57:18                                                    Gesamtfinisher: 1183 Männer und 603 Frauen                                                                                               

Marathon:                                                                                                   Platz 235. und 15. M65 Gerd Ranke 3:50:41                                                    Platz 374. und 48. M50 Martin Daum 4:06:4                                                    Gesamtfinisher: 646 Männer und 151 Frauen

Tagessiegerinnen und Tagessieger
Tagessiegerinnen und Tagessieger

16.04.2023

Osterchallenge, die Dritte!

Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Lauftreff Cluvenhagen seine virtuelle Osterchallenge. Hier ging es darum, alle an den Tagen zwischen Gründonnerstag und Ostermontag gelaufenen oder gegangenen Kilometer (zum Beispiel den Ostersparziergang) an Lauftreffleiter Reiner Fetter zu übermitteln. Dies konnte in Form eines Screenshots, einer E-Mail oder über die von vielen benutzte Garmin Connect App geschehen.

 

An allen dieser fünf Tage gab es dann jeweils eine Tagessiegerin oder einen Tagessieger. Dieses Jahr waren dies: Kirsten Köcher mit 23,40 km am Gründonnerstag, Heinz-Hermann Fetter mit 54,20 km am Karfreitag, Martin Daum mit 35,51 km am Karsamstag, Jörg Meyn mit 19,77 km am Ostersonntag und Gerd Ranke mit 43,07 km am Ostermontag. Natürlich wurde auch die Gesamtkilometerbilanz aller 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermittelt. Es kamen so 940,83 Kilometer zusammen. Hier sicherte sich Heinz-Hermann Fetter mit insgesamt 127,79 km den Gesamtsieg vor Jutta Mohrmann (100,25 km) und Martin Daum (73,48 km). Alle Gesamt- und Tagessieger*innen sowie der neunte und achtzehnte Gesamtplatz erhielten als Motivation ein kleines Präsent. Im Großen und Ganzen war es wieder eine Aktion die allen Beteiligten sehr viel Spaß machte.

Fröhlich vor dem Start
Fröhlich vor dem Start

23.03.23

TSV Cluvenhagen bei Crosslauf-Kreismeisterschaft stärktes Team

Bei den am 04. März 2023 stattgefundenen Crosslauf-Kreismeisterschaften in Achim war der Lauftreff des TSV Cluvenhagen mit acht Läuferinnen und Läufer vertreten und stellte damit, wie auch im vergangenen Jahr in Etelsen, wieder das stärkste Team. Zu laufen gab es eine Kurzstrecke von 2000 m oder die Langstrecke über 5250 m.

Heinz-Hermann Fetter entschied sich als Einziger der Cluvenhagener bei beiden Strecken zu starten, da die Startzeiten eineinhalb Stunden auseinander lagen. Alle anderen entschieden sich für die Langstrecke, bei der 3 Runden durch den schönen Achimer Stadtwald gelaufen wurden. Die Strecken waren bestens präpariert und durch Streckenposten sehr gut gesichert. Hier konnte sich wirklich keiner verlaufen. Gisela Lühring, Sonja Göbbert und Tim Krüger, die verletzungsbedingt nicht starten konnten, unterstützten das Team des TSV Achim unter der Wettkampfleitung von Ingrid Heger.

Bei ihrem allerersten Start in einem Wettkampf überhaupt, wurde Sabine Demmrich dann gleich Kreismeisterin der Frauen in der Altersklasse W45. Bei den Männern gelang es Martin Daum den Kreismeistertitel in der Altersklasse M50 zu gewinnen. Weitere gute Platzierungen gab es auch für die anderen Starter: Andreas Patz Platz 2 M40, Reiner Fetter Platz 2 M50, Michael Söhl Platz 3 M55, Heinz-Hermann Fetter Platz 2 M60 und Platz 2 M60 auf der Kurzstrecke, Henry Haase Platz 2 M65 und Wilfried Haase Platz 3 M65.

Nach einem heißen Tee und einer erfrischenden Dusche erhielten die Laufcracks des TSV Cluvenhagen ihre frisch gedruckte Urkunde. Die Veranstaltung war wieder einmal sehr gut organisiert. Bis zum nächsten Jahr.

19.12.2022

Badmintonliga im Landkreis Verden 2022/2023

Spieltage / Spielorte: 

27.11.2022 / Kirchlinteln

18.12.2023 / Bassen

22.01.2023 / Verden

19.02.2023 / Ottersberg

Jeweils 09:30 – etwa 13:00

 

Am 27.11.2022 startete die Badminton Hobbyliga in die Saison 2022/2023 im Landkreis Verden.

 

Diesmal in einer anderen Form wie in den Jahren zuvor. Die Spiele finden nun in Turnierform Doppel/Mixed Modus statt. Es gibt 3 Vorrundentermine mit geplanten 5 Spiele a 2x7 Minuten. Bei jedem Spiel mit einen neuen Spielpartner*innen. Die Auslosung der Spielpartner*innen und Gegnern findet nach dem aktuellen Tabellenstand nach dem Schweizer System statt. Am Finaltag den 19.02.2023 in Ottersberg wird in 2 Leistungsgruppen gespielt. Es wird dann mit einen festen Partner*innen gespielt durch Zulosung anhand des Tabellenstandes. Die Spieler*innen kommen aus den Vereinen BV Verden, TSV Bassen, TSV Cluvenhagen, TSV Emtinghausen, TSV Kirchlinteln, KSK Verden,  MTV Riede, TSV Ottersberg, SG Findorff und TSV Westen. Für die Spieler*innen ist es die spannende Möglichkeit im Spielbetrieb an den Start zu gehen und Badmintonfreunde aus der Region kennenzulernen bzw. wiederzusehen. In der Hobbyliga steht das gewinnen nicht immer an erster Stelle sondern der Spaß und die gesellige Runde danach. Wichtig ist auch somit mehr Aufmerksamkeit für die Sportart zu bekommen, denn mit Nachwuchssorgen haben auch die Badmintonvereine zu kämpfen. Schaut einfach mal beim Training in den Vereinen des Landkreis Verden vorbei. Für die reibungslose Organisation und Durchführung zeichnet sich Volker Renken (TSV Kirchlinteln) und Marcus Migowsky (TSV Bassen) aus.

 

Informationen:

  • Spiele finden in Turnierform im Doppel (Mixed-) Modus statt
  • Es gibt insgesamt 3 Vorrundentermine (27.11.2022. 18.12.2022, 22.01.2023) mit max. 5 Spielen à 15min. je Teilnehmerin / Teilnehmer
  • Jedes Spiel mit einem neuen Spielpartner
  • Zulosen von den Spielpartnern (innen) und Gegnern über den aktuellen Tabellenstand und nach Schweizer System
  • Finaltag findet am 19.02.2023 statt
  • Am Finaltag werden die Doppel mit einem jeweils festen Spielpartner (Zulosung anhand des Tabellenstands) gesetzt
  • Gespielt wird am Finaltag nach Turniermodus (Viertelfinale, Halbfinale, Finale) in 2 Leistungsgruppen (A und B)
  • Gespielt wird mit Federball – es gilt Ballteilung unter allen Spielern
  • Wichtig: Kein Spieler muss zwingend bei jedem Spieltag dabei sein. Der Spielplan wird immer nur mit den anwesenden Spielern (innen) durchgeführt. Um am Finaltag teilzunehmen, werden jeweils nur die Spieler berücksichtigt, die mindesten bei einem der 3 Vorrundenspieltage teilgenommen haben.
  • Startgebühr beträgt einmalig für alle Spieltage inkl. Finaltag 5,00 €. Die Startgebühr wird komplett wieder ausgeschüttet. Jeder bekommt einen Preis.
  • Teilnehmen kann jeder Badmintonspieler, der Lust hat!
  • Die Anmeldung erfolgt per WhatsApp in der Gruppe oder über die Spielführer bei Volker bzw. Marcus. Weitere Informationen werden jeweils am Spieltag mitgeteilt.

Gerne stehen Volker und Marcus für Fragen zur Verfügung.

Badmintonliga im Landkreis Verden 2022_V
Adobe Acrobat Dokument 125.4 KB
 Bericht Weserkurier vom 11. 01.2023
Bericht Weserkurier vom 11. 01.2023
Bericht Kreiszeitung vom 19.01.2023
Bericht Kreiszeitung vom 19.01.2023

INFOS & TERMINE

Jahreshauptver-sammlung

am 08.03.2024 ab 19:00 Uhr in der Gaststätte Waldschlösschen.

Einladung mit Tagesordnung
Einladung JHV 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.5 KB

Aktion "Wir brauchen Sport"

STÄNDIGE ANGEBOTE

Zumba

Ansprechpartner:
Yolanda Menedez
Tel.: 0176 97877144

 

Der TSV Cluvenhagen

auch im Radio bei:

Radiospot.mp3
MP3 Audio Datei 604.0 KB

BEITRITT

Mitglied im TSV Cluvenhagen werden...

[weiter]

DOWNLOAD

Trainingspläne, Beitrittserklärungen, Presseartikel, Satzung

[weiter]

KONTAKT

Turn- und Sportverein Cluvenhagen von 1922 e.V.
Hustedter Strasse 30
27299 Cluvenhagen
Telefon:04235/942274
Fax:04235/942500
E-Mail: info@tsv-cluvenhagen.de

Der TSV Cluvenhagen ist  auch auf Instagram verfügbar.
Es erwarten Euch aktuelle Veröffentlichungen zu Ergebnissen, Terminen, Veranstaltungen, Personalien, Berichten aus den einzelnen Abteilungen und Neuigkeiten aus unserem Turn- und Sportverein.